Hamsterkiste Lerngeschichte "Hunde"

 Ein Hund, der mit dem Schwanz wedelt, ist erregt - Bild: Hamsterkiste

6 Vom Verhalten der Hunde

Hunde können zwar bellen, aber sie haben keine Sprache. Sie teilen uns jedoch über ihre Körperhaltung etwas mit. Das Problem: Man muss einen Hund gut und lange kennen, um seine Signale zu verstehen. Ein und dieselbe Haltung kann nämlich durchaus Unterschiedliches bedeuten.

Wenn ein Hund mit dem Schwanz wedelt, ist er aufgeregt. Es kann freundlich gemeint sein, aber auch Anspannung ausdrücken.

Wenn ein Hund bellt oder knurrt, kann das sowohl eine Aufforderung zum Spielen, aber auch eine Warnung sein.

Richtet ein Hund die Ohren und den ganzen Körper nach vorn und knurrt dabei, dann kann es sein, dass er bald zuschnappt, weil er zum Beispiel sein Revier bedroht fühlt.

Legt ein Hund die Hinterbeine und den Schwanz unter den Bauch, drückt er dadurch meistens Unsicherheit aus.

Manche Hunde geben Pfötchen. Sie wollen damit jedoch keineswegs ausdrücken, dass sie höflich sind. Es ist vielmehr eine Erinnerung an die Welpenzeit, als sie durch das Anstupsen der Mutter besser zu den Zitzen fanden. Hunde, die Pfötchen geben, betteln also eigentlich um Nahrung.

Das solltest du herausfinden:

16. Wodurch teilen uns Hunde etwas mit?

17. Warum ist es schwer, das Verhalten von Hunden zu verstehen?