Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

1 Haustier Rind

Vor ungefähr 10.000 Jahren begannen Menschen, Rinder als Haustiere zu halten. Sie fingen junge wild lebende Rinder ein, gewöhnten sie an den täglichen Umgang mit Menschen und versorgten sie mit Futter.

Die ersten Hausrinder gab es wahrscheinlich in einem Gebiet, in dem heute die Länder Türkei, Irak, Libanon und Syrien liegen.

Milchkühe auf der Weide

Durch Züchtung entstanden seitdem viele verschiedene Rassen von Hausrindern. Wir halten Rinder, weil wir einen großen Nutzen von ihnen haben. Die meisten Rinder werden gemästet und dann geschlachtet, damit wir ihr Fleisch essen können.

Außer den Mastrindern gibt es Milchkühe. Sie werden gehalten, damit sie Kälber gebären und Milch geben. Aus den Fellen geschlachteter Rinder macht man Kleidung und Schuhe.

Wasserbüffel auf einem Reisfeld - Bild: NeuCeu (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Urin und Kot der Tiere werden als Mist oder Gülle zum Düngen von Wiesen und Feldern verwendet. In manchen Ländern nutzt man den Dung auch zum Heizen oder zum Hausbau. In Asien arbeiten Wasserbüffel auf den Reisfeldern. Auf den überfluteten Feldern können keine schweren Maschinen eingesetzt werden. Früher hat man Kühe oder Ochsen auch bei uns als Zugtiere eingesetzt.

Unsere Hausrinder stammen von einer Unterart der Auerochsen ab. Auerochsen waren riesige Tiere. Männliche Exemplare wurden mehr als 1,8 Meter hoch, über 3 Meter lang und sie wogen bis zu einer Tonne. Ihre Hörner wurden etwa 80 Zentimeter lang.

Reproduktion der Augsburger Abbildung eines Auerochsen - Bild: gemeinfrei

Die Auerochsen stammten ursprünglich aus Indien. Sie verbreiteten sich von dort bis nach China, Nordafrika und Europa. Der Auerochse war ein beliebtes Beutetier bei den Urmenschen.

In der Höhle von Lascaux (sprich Lasko) in Südfrankreich finden wir die ältesten Darstellungen dieser Tiere.

Auf Höhlenbildern der Steinzeit wurden immer wieder Rinder dargestellt.

Die Malereien in der so genannten „Halle der Stiere“ sind ungefähr 16.000 Jahre alt. Sie wurden von Menschen der Steinzeit angefertigt. Aus der Steinzeit stammen auch Darstellungen von Rindern und anderen Tieren in der berühmten Höhle von Altamira in Spanien. Heute gibt es keine Auerochsen mehr, sie sind seit etwa 400 Jahren ausgestorben.

1   l   2   l   3   l   4   l  ... weiter