Hamsterkiste Lerngeschichte "Tiere im Winter"

Der Teichfrosch muss im Herbst rechtzeitig einen vor Frost geschützten Ort finden. - Bild: Regani (CC BY-SA 3.0)

7 Kälte macht nichts, aber Frost ist gefährlich

Sobald es draußen kälter wird, suchen Frösche, Kröten, Eidechsen einen geschützten Ort auf. Mit den sinkenden Temperaturen fallen sie in eine Winterstarre. Die Tiere bewegen sich nicht mehr, ihre Körpertemperatur ist so hoch wie die der Umgebung. Sie atmen nur sehr selten und ihr Herz schlägt nur wenige Male in der Minute.

Die Tiere müssen nur rechtzeitig an einem Ort sein, an dem sie vor Frost geschützt sind. Sonst würde ihr Körper, der ja zum Teil aus Wasser besteht, gefrieren und zerstört werden. Frösche zum Beispiel ziehen sich dann auf den Boden eines Teiches zurück.

Auch einige Insekten und Schnecken fallen in die Winterstarre, ebenso einheimische Schlangen wie die Ringelnatter. Sie verbringen den Winter gern unter einem Laubhaufen oder in einem Mauseloch.

Das solltest du herausfinden:

17. Wie hoch ist die Körpertemperatur der Tiere in der Winterstarre?

18. Warum müssen sich diese Tiere an einem frostsicheren Ort aufhalten?

19. Welche Tiere fallen in eine Winterstarre (Beispiele)?