Hamsterkiste Lerngeschichte "Afrikanische Tierwelt"

 Bild: Hamsterkiste

Afrikanische Wildhunde

Wildhunde haben ein kräftiges Gebiss. Sie sind so groß wie Wölfe und leben und jagen in Rudeln. Sie werden 15 bis 30 kg schwer und können 70 km/h schnell laufen. Wegen ihrer Färbung werden sie auch oft Hyänenhunde genannt. Sie sind aber mit den Hyänen nicht verwandt.

Junge Wildhunde werden in verlassenen Warzenschweinhöhlen geboren. In den ersten Lebenswochen kümmern sich nicht nur die Eltern, sondern alle Mitglieder des Rudels um die Jungen. Schon nach 3 Monaten gehen sie mit auf die Jagd.

Bei der Jagd in den Morgen- oder Abendstunden sind Wildhunde sehr ausdauernd. Sie können ihre Beutetiere über mehrere Kilometer hinweg mit hoher Geschwindigkeit verfolgen. Sie jagen Hasen, Warzenschweine, Gazellen bis hin zu ausgewachsenen Zebras.

Die Afrikanischen Wildhunde sind stark vom Aussterben bedroht.

Das solltest du herausfinden:

1. Wie groß und wie schwer werden Afrikanische Wildhunde?

2. Wie schnell können sie laufen?

3. Wie werden sie außerdem noch genannt?

4. Welche Beute jagen die Wildhunde?

 

Zurück