Hamsterkiste Lerngeschichten "Tiere in Afrika"

Bild: Sara & Joachim (Lizenz CC BY-SA 2.0)

Erdmännchen

Erdmännchen leben in großen Kolonien. Sie bewohnen Höhlen und Gänge in der Erde. Sie werden etwa 25 bis 35 cm lang. Das Fell ist graubraun bis weißgrau. Die Augen sind von dunklen Ringen umgeben. Die Männchen werden bis zu 800 g schwer, ihr Schwanz bis zu 24 cm lang.

Erdmännchen leben in der Savanne oder in der Wüste. Sie ernähren sich hauptsächlich von Insekten, Spinnen und Tausendfüsslern, nach denen sie unablässig scharren. Dabei bleiben sie jedoch immer in der Nähe des Baus.

Einige Tiere der Kolonie sitzen ständig auf den Hinterbeinen und beobachten die Umgebung. Bei Gefahr stoßen diese Wächter einen Alarmschrei aus und alle verschwinden in ihrem Bau.

Das Weibchen bringt 2 bis 4 Junge zur Welt. Sie werden ca. 8 bis 12 Wochen gesäugt und können nach einem Jahr selbst Nachwuchs bekommen.

Das solltest du herausfinden:

1. Wo leben Erdmännchen?

2. Wie groß und wie schwer werden Erdmännchen?

3. Wovon ernähren sich Erdmännchen vorwiegend?

4. Wie finden sie ihre Beute?

5. Wie schützen sich Erdmännchen vor ihren Verfolgern?

 

Zurück