Hamsterkiste Lerngeschichten "Tiere in Afrika"

 Bild: Hamsterkiste

Oryxantilope

Die Oryxantilopen erkennt man leicht an den langen, geraden Hörnern. Diese erreichen eine Länge von ungefähr 80 cm. Sie sind sehr spitz und können sogar Löwen gefährlich werden. 

Die häufigste Art ist der Südafrikanische Spießbock. Diese Tiere werden etwa 120 cm hoch. Über den Rücken verläuft ein schwarzer Streifen, ebenso über die Seiten. Die Oberseite ist hellbraun, die Unterseite erscheint weiß. Der Kopf ist schwarz-weiß gezeichnet. Oryx werden etwa 150 bis 180 kg schwer.

Sie ernähren sich von Gras, Zweigen, Trieben, Früchten und Wurzeln. Dabei grasen sie oft auf den Knien. Sie äsen vorwiegend nachts, weil dann die Pflanzen mehr Wasser enthalten. Spießböcke leben in kleinen Herden zusammen. Sie können mit sehr wenig Wasser auskommen. Bei großer Hitze erhöhen sie die Körpertemperatur.

Ein Weibchen bringt stets nur ein Junges zur Welt. Das Kalb kann schon nach kurzer Zeit stehen. Es versteckt sich in den ersten Lebenswochen und wird von der Mutter nur aufgesucht, damit es trinken kann. Nach 2 Jahren ist es erwachsen. Spießböcke können etwa 20 Jahre alt werden.

Das solltest du herausfinden:

1. Wie nennt man die häufigste Art der Oryxantilopen?

2. Wie lang und wie hoch werden diese Tiere? Wie schwer werden sie?

3. Wovon ernähren sich die Oryxantilopen vorwiegend?

4. Wie ertragen sie die große Hitze in ihrem Lebensraum?

5. Warum leben die jungen Oryxantilopen in den ersten Wochen in einem Versteck?

 

Zurück