Hamsterkiste Lerngeschichte "Kamele"

Vikunjas in einem Zoo in Europa - Bild: gemeinfrei

7 Guanakos und Vikunjas

Die meisten Lamas und Alpakas werden als Haustiere gehalten. Die Vikunjas und Guanakos hinwegen sind wild lebende Arten.

Guanakos sind wildlebende Kamele, von denen die Lamas abstammen - Bild: gemeinfrei

Das Guanako kommt vor allem im westlichen und südlichen Südamerika in den Ländern Peru, Ecuador, Bolivien, Chile und Argentinien vor. Guanakos leben in Familien von etwa 15 Tieren zusammen, die von einem männlichen Leittier angeführt werden.

Vikunjas bevorzugen hoch gelegene Lebensräume. Sie kommen in den Anden Südamerikas vorwiegend in Höhen zwischen 3500 und 5500 m vor. Sie sind die kleinste Art der Neuweltkamele.

Vikunjas haben Schneidezähne am Unterkiefer, die wie bei den Nagetieren ständig nachwachsen.

Wild lebende Vikunjas am Lago chungará in Chile - Bild: gemeinfrei

Vikunjas tragen das feinste Fell aller Kamelarten. Es ist sehr dünn und wirkt als Isolierschicht gegen die Kälte. Auch Vikunjas leben in Familien zusammen.

Das solltest du herausfinden:

17. Was ist ein wichtiger Unterschied zwischen zwischen Lamas und Guanakos?

18. In welchen Ländern kommen Guanakos und Vikunjas vor?

19. In welcher Form leben Guanakos und Vikunjas zusammen?

20. In welcher Besonderheit ähneln Vikunjas den Nagetieren?