Hamsterkiste Lerngeschichte "Nashörner"

Sumatra-Nashorn im Zoo von Cincinnati - Bild: Ltshears (CC BY-SA 3.0)

5 Das Sumatra-Nashorn

In Asien gibt es noch eine dritte Nashornart, das Sumatra-Nashorn. Auch dieses ist stark gefährdet, zur Zeit leben noch knapp 300 Tiere in freier Wildbahn. Es lebt nicht nur auf der Insel Sumatra, sondern auch auf anderen Inseln und auf dem Festland. Früher kam es in weiten Teilen Südostasiens bis zum Himalaya vor. Es ist die älteste, aber auch die kleinste der asiatischen Nashornarten. Es wird nur bis zu 1,40 groß und wiegt maximal 800 kg.

Das Sumatra-Nashorn ist als einzige Nashornart zum Teil behaart, besonders Jungtiere haben ein rot-braunes Fell. Anders als die anderen asiatischen Nashörner hat es zwei Hörner, das vordere ist meistens 15 bis 20 cm lang. Das hintere ist nicht besonders groß, sondern bildet oft nur eine kleine Erhöhung.

Das Sumatra- Nashorn lebt bevorzugt in dichten Wäldern. Es ernährt sich von Gräsern, Blättern, Früchten und Trieben. Die Hörner nutzt es dabei zur Nahrungsaufnahme, mit ihnen zerkleinert und durchbricht es Äste und Zweige.

Auch das Sumatra- Nashorn braucht Tümpel und Schlammkuhlen, wo es sich suhlen kann. Diese werden oft mit den Hörnern erweitert und vertieft, damit die Tiere genug Platz für ihr Schlammbad haben.

Das solltest du herausfinden:

9. Wo lebt das Sumatra-Nashorn?

10. Wodurch unterscheidet es sich von den anderen Nashornarten in Asien?