Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

1 Hühner

Sie gehören schon seit Tausenden von Jahren zu den Haustieren der Menschen. Sie sind leicht zu halten, suchen sich ihr Futter teilweise selbst und man kann ihre Eier und ihr Fleisch essen.

Unsere Haushühner stammen vermutlich vom Bankivahuhn ab. Diese Art lebt heute noch in Südostasien in Indien, Vietnam, Laos, Kambodscha, Thailand, Sumatra, China, Pakistan, Java und Bali. Diese Vorfahren unserer Hühner verbrachten die Nächte auf Bäumen. Dort waren sie vor Füchsen und anderen Raubtieren sicher.

Bankivahühner im Kaziranga National Park, Assam, Indien - Bild: Lip Kee Yap (CC BY-SA 2.0)

Daher sind Hühner heute zwar meistens in einem Stall untergebracht, aber darin sitzen sie nachts gern auf Stangen. Das erinnert sie an die Äste der Bäume, auf denen sich ihre Vorfahren sicher fühlten.

Hühner sitzen gern auf Stangen - Bild: pixabay.com

Wenn wir von einem Huhn oder einer Henne sprechen, meinen wir ein weibliches Tier. Ein männliches Huhn nennt man Hahn und die Kinder der Hühner bezeichnen wir als Küken. Nur weibliche Hühner legen Eier. Diese sind entweder weiß oder braun, manchmal auch gesprenkelt.

Es gibt viele verschiedene Rassen von Hühnern. Sie unterscheiden sich vor allem durch die Farbe des Gefieders und durch die Größe. Die meisten der heute lebenden Hühner sind jedoch speziell gezüchtet, entweder zum Eierlegen oder für die Mast.

1   l   2   l   3   l   4   l  ... weiter