Hamsterkiste Vogelgalerie

Bild: Hamsterkiste

Austernfischer

Der Austernfischer lebt vorwiegend an der Küste der Nord- und Ostsee, er kommt aber auch im Binnenland vor. Man nennt ihn auch den "Hallig-Storch". Seine Oberseite ist schwarz, die Unterseite  hingegen weiß. Er hat einen langen roten Schnabel und rote Beine. Er wird etwa 43 cm lang.

Austernfischer ernähren sich von Muscheln, Krebsen, Schnecken,  Würmern und Insekten. Fische fressen sie nur ausnahmsweise. Mit ihrem langen Schnabel können sie in der obersten Bodenschicht im Wattenmeer nach Nahrung suchen.

Ihre Nester bestehen aus kleinen Mulden, die sie in den Dünen, in Wiesen oder auf Äckern anlegen. Die Weibchen legen 4 bis 7 gelblich weißgraue Eier. Die jungen Austernfischer verlassen schon nach wenigen Stunden das Nest. Daher bezeichnet man sie als "Nestflüchter".