Hamsterkiste Vogelgalerie

Foto: Lukasz Lukasik (CC BY SA-3.0)

Mäusebussard

Bussarde werden etwa 55 cm lang. Wenn sie fliegen, fallen die breiten Flügel und der kurze, abgerundete Schwanz auf. Die Spannweite beträgt mehr als 1 m. Sie haben ein sehr abwechslungsreiches Gefieder. Es kann dunkel schwarzbraun, aber auch fast cremefarbig sein.

Die Oberseite ist meist dunkelbraun, die Unterseite ist weiß mit dunklen Bändern und Streifen. Die Männchen wiegen etwa 750 g, Weibchen sogar 1000.g. Bussarde können 25 Jahre alt werden.

Sie leben gern am Rande von Wäldern und Weiden. Sie ernähren sich von Würmern, Schnecken, große Insekten, Mäusen, Ratten und anderen kleinen Nagetieren. Gelegentlich jagen sie auch Kaninchen, Hasen oder Hühner. Sie fressen auch Aas.

Im Frühjahr kreisen die Paare oft stundenlang am Himmel. Der Mäusebussard baut auf hohen Bäumen einen großen Horst aus dürren Zweigen. Das Weibchen legt ab Ende April bis Anfang Mai meist 2-3 weiße, schokoladen- oder rotbraun gefleckte Eier hinein. Beide Eltern brüten diese in etwa 5 Wochen aus und versorgen die Jungen. Die Jungen verlassen nach ungefähr 45-50 Tagen das Nest.

Bussarde sind teilweise Standvögel. Wenn sie in Nord- und Osteuropa leben, verlassen sie im Winter ihre Reviere und überwintern in Westeuropa.

Bussarde bauen ihre Nester hoch oben in den Baumwipfeln. Bei starkem Wind kann das ganz schön schaukeln. Das scheint den Bussardjungen im folgenden Video aber nichts auszumachen. Bald werden sie flügge sein und ihre Kreise am Himmel ziehen. (EddieCostelloCamera- CC-Lizenz)