Hamsterkiste Vogelgalerie

Foto:  Aelwyn (CC BY-SA 3.0)

Mehlschwalbe

Amseln leben oft in der Nähe von Menschen. Deshalb können wir sie gut beobachten. Wenn wir genau hinschauen, fallen uns kleine Unterschiede zwischen ihnen auf.

Die Mehlschwalbe verdankt ihren Namen der weißen Unterseite. Kopf, Rücken, Flügel und Schwanz sind blauschwarz. Der Schwanz ist gegabelt, d.h. er teilt sich in zwei Spitzen. Mehlschwalben werden ungefähr 13 cm lang.

Schwalben kommen oft in der Nähe von Bauernhöfen vor, in Dörfern und in Städten. Sie jagen verschiedene kleine Insekten, überwiegend jedoch Fliegen und Mücken, die sie im Flug erbeuten. Dabei vollführen sie große Flugkunststücke.

Schwalben bauen ihre Nester meistens in Gebäuden und Scheunen. Die 4 bis 6 Eier werden 12 bis 14 Tage lang bebrütet, die Jungen werden ungefähr 3 Wochen lang von ihren Eltern versorgt.

Schwalben sind Zugvögel. Sie fliegen bis in die Tropen Afrikas, einige sogar bis nach Südafrika.