Hamsterkiste Vogelgalerie

 Bild: Hamsterkiste

Türkentaube

Die Türkentaube erkennt man gut an ihrem schwarzen Nackenband. Sie hat einen dunklen Schnabel und rote Beine. Das Gefieder scheint leicht bräunlich-rot. Sie wird etwa 30 cm lang und 150 bis 200 g schwer.

Früher war die Türkentaube vor allem in Südosteuropa bis nach Indien anzutreffen. In den letzten 100 Jahren hat sie sich jedoch in West- und Nordeuropa verbreitet. 

Türkentauben können eigentlich überall leben, in dichtbesiedelten Städten wie in Parklandschaften und lichten Wäldern. Sie ernähren sich von Sämereien, gern auch von menschlichem Abfall.

Türkentauben brüten mehrmals zwischen März und Oktober. Das Weibchen legt jedoch jeweils nur 2 Eier in das kunstlose Nest. Nach 14 bis 16 Tagen schlüpfen die Jungen, die etwa 3 Wochen im Nest gefüttert werden. Die Jungen können schon im Jahr der Geburt Nachwuchs bekommen. Türkentauben sind Standvögel.