Hamsterkiste Lerngeschichte "Als Omas Oma zur Schule ging"

Alber Anker, "Schulknabe mit Schiefertafel in Schneelandschaft" - Bild: gemeinfrei

10 Die Schulsachen

Albert Anker hat auch das Bild oben gemalt. Er nannte es: "Schulknabe mit Schiefertafel in Schneelandschaft". 

Das Bild entstand 1875. Der Junge trägt all seine Schulsachen unter dem Arm: Er hatte nur eine Schiefertafel und ein kleines Büchlein.

Auch Omas Oma benutzte eine solche Schiefertafel, auf der sie mit einem Griffel schrieb. Mit einem Schwamm konnte man das Geschriebene schnell wieder weg wischen.

Dieses Kind versucht so zu schreiben, wie Omas Oma es gelernt hat - Bild: Hamsterkiste

In der Schule wurde viel Wert auf Sauberkeit gelegt. An manchen Schulen mussten die Kinder morgens ein sauberes Taschentuch und ihre gewaschenen Hände vorzeigen.

Sind die Hände sauber genug? - Bild: Hamsterkiste

Omas Oma war gewohnt, zur Schule zu laufen, oft mehrere Kilometer weit. Fahrräder für Kinder gab es noch nicht. Auf dem Land trugen die Kinder Holzschuhe, die in der Schule im Vorraum ausgezogen wurden.

Die Schultaschen bestanden oft aus Eichenholz. Darin bewahrten die jüngeren Kinder Schiefertafel und Griffelkasten auf, die Älteren Schreibhefte und den Katechismus.

Das solltest du herausfinden:

26. Wie kamen Kinder damals zur Schule?

27. Was gehörte zu den Schulsachen der Kinder?