Hamsterkiste Lerngeschichte "Schaurig ist's, übers Moor zu gehen"

Hohes Venn in der Eifel - Bild: Hamsterkiste

1 Die Menschen und das Moor

In der Ballade  "Der Knabe im Moor" beschreibt die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff das Moor als unheimlich und gefährlich, voller seltsamer Geräusche und Gebilde, ein Ort verwunschener Gestalten.

Die Menschen früherer Zeiten fürchteten das Moor. Aber sie lernten auch, es zu verstehen und zu nutzen. Bei uns begann man vor ungefähr 350 Jahren, Moorgebiete trocken zu legen und in  Ackerflächen umzuwandeln. Die Moore wurden besiedelt.

Wilsum Moor in der Grafschaft Bentheim - Bild: Hamsterkiste

Die Menschen stachen den Torf, lebten in einfachen Moorkaten und ernährten sich von dem, was der karge Boden hergab. Das Leben der ersten Siedler im Moor war äußerst anstrengend und von bitterer  Armut geprägt.