Hamsterkiste Lerngeschichte "Schnee und Eis"

Wenn es am Boden unter 0°C kalt ist, bildet sich eine Schneeschicht - Bild: Hamsterkiste

4 Es schneit

Wenn es sehr kalt ist, kommen nur sehr kleine Flöckchen unten an. Bei einer Temperatur nahe dem Gefrierpunkt können sich aber auch große Flocken bilden, die an einen Wattebausch erinnern.

Liegt die Temperatur am Boden unter 0° C, bilden die Schneeflocken bald eine Schicht aus lockerem Schnee, die alles bedeckt und in eine  Winterlandschaft verwandelt.

Schneeflocken fallen nur langsam zur Erde - Bild: Hamsterkiste

Schneeflocken fallen langsam. In einer Stunde legen sie je nach Gewicht ein bis sieben Kilometer zurück. Zwischen den Ästen der Schneekristalle  ist nämlich viel Luft eingeschlossen. Dadurch werden die Schneeflocken sehr leicht und sinken nur langsam zur Erde.

Sobald die Temperatur über 0° C ansteigt, wird aus dem Schnee wieder Wasser - Bild: Hamsterkiste

Schnee schmilzt bei einer Temperatur über 0°C. Übrig bleibt flüssiges Wasser, das im Boden versickert - oder verdunstet. 

Das solltest du herausfinden:

7. Mit welcher Geschwindigkeit fallen Schneeflocken zu Boden?

8. Warum sinken sie so langsam herab?