Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

Unsere gute alte Erde ist ohne Wasser nicht denkbar. Zwei Drittel ihrer Oberfläche ist von Wasser bedeckt. Ohne Wasser können wir nicht leben und es gäbe keine Tiere und keine Pflanzen. Doch: Was ist Wasser eigentlich?

Wissenschaftler, die sich mit solchen Fragen beschäftigen, nennen wir Chemiker. Sie sagen uns, dass Wasser aus Sauerstoff und Wasserstoff besteht. Sauerstoff und Wasserstoff sind Gase. Diese Gase können wir nicht sehen, nicht spüren und nicht anfassen.

Es kommt aber vor, dass sich diese Gase miteinander verbinden. Dann entsteht etwas Neues. Das können wir sehen, spüren, anfassen und sogar trinken. Es ist nämlich flüssiges Wasser.

Dabei entstehen immer aus zwei Teilen Wasserstoff und einem Teil Sauerstoff neue, winzige Teilchen, die wir Moleküle nennen, genauer: Wassermoleküle. Diese Moleküle sind immer in Bewegung. Je wärmer es dabei ist, desto schneller flitzen sie herum.

Wenn Wassermoleküle stark erhitzt werden entsteht Wasserdampf

Wenn es sehr heiß ist, stoßen die Moleküle gegeneinander und brauchen Platz. Sie steigen auf und das Wasser wird wieder gasförmig. Es bildet sich Wasserdampf. Über einem Topf mit kochendem Wasser oder über einer alten Dampflokomotive können wir diesen Wasserdampf sehen.

Wenn sich flüssiges Wasser dagegen stark abkühlt, bewegen sich die Moleküle immer langsamer und langsamer, bis sie irgendwann erstarren. Dabei entstehen gleichmäßig geformte Kristalle. Diese Kristalle sind fest miteinander verbunden.

Wenn Wassermoleküle fest miteinander verbunden sind entsteht Eis

Dabei entsteht dann etwas, das wir Eis nennen. Die Kristalle sind so fest miteiander verbunden, dass eine feste Schicht entsteht. Auf einem See oder Teich wird diese Schicht schließlich so dick, dass wir darauf stehen oder mit Schlittschuhen herumlaufen können. Sehr dicke Eisschichten können sogar schwere Lastwagen tragen.

Das Eis dieses Gletschers wird wieder zu Wasser

Es gibt Eis, in dem sind die Kristalle schon seit Tausenden von Jahren fest miteinander verbunden. Sie haben riesige Eisberge oder Gletscher geformt, die zu den größten Wunderwerken der Natur gehören.

Bilder: Hamsterkiste (3), Uwe Maschmeyer (1)