Die Sonne ist eine gewaltige Feuerkugel - NASA (gemeinfrei)

2 Die Sonnenenergie

Irgendwann entstand etwas, das man Kernfusion nennt. Dadurch werden seitdem in jeder Sekunde Millionen Tonnen Wasserstoff in Helium umgewandelt. Seitdem strahlt dieser Himmelskörper Licht und Wärme ab. Wir nennen ihn Sonne.

Auf der Sonne herrschen Temperaturen, die alles übersteigen, was wir von der Erde kennen. An der Oberfläche beträgt die Temperatur etwa 3500 bis 5500 Grad. Im Inneren steigt sie auf mehr als 15 Millionen Grad an. In und auf der Sonne wird eine gewaltige Energie frei, die nach außen drängt.


Gasmassen werden Tausende von Kilometern hoch geschleudert

Diese Energie strahlt in das Weltall hinaus. Man unterscheidet Wärmestrahlen und Lichtstrahlen. Sie machen es auf der Erde hell und angenehm warm, obwohl wir so weit von der Sonne entfernt sind. Die Lichtstrahlen, die die Sonne aussendet, entfernen sich von ihr mit einer Geschwindigkeit von 300 000 Kilometer pro Sekunde. Dennoch brauchen sie etwas mehr als 8 Minuten, bevor sie die Erde erreichen.

Wir sehen die Sonne also immer mit einer gewissen Verspätung.

1  l  2  l  3  l  ... weiter