Hamsterkiste Themenseite

Der Ort Caputh liegt im Südwesten von Potsdam im Bundesland Brandenburg. Er ist ein Teil der Gemeinde Schwielowsee. Den Namen spricht man "Ka-puut" aus.

Caputh liegt an zwei Seen, dem Templiner See und dem Schwielowsee. Der Fluss Havel fließt durch diese beiden Seen hindurch und trennt die Orte Caputh und Geltow.

In Caputh gibt es ein Schloss, dass der Kurfürst von Preußen vor ungefähr 350 Jahren bauen ließ. Außerdem steht hier ein Haus, in dem einmal der berühmte Wissenschaftler Albert Einstein mehrere Sommer verbrachte, bevor er nach Amerika auswanderte und nie mehr nach Deutschland zurückkehrte. Als Jude wäre er damals in Deutschland verfolgt worden.

Der Templiner See trennt die Orte Caputh und Geltow, die beide zur Gemeinde Schwielowsee gehören

Zwischen den beiden Seen gibt es eine enge Stelle. Hier ist die Havel nur ungefähr 50 m breit. An dieser Stelle verkehrt seit mehr als 150 Jahren die Seilfähre "Tussy". Eine Seilfähre funktioniert so: Ein Stahlseil ist an beiden Ufern befestigt. Es dient als so genanntes Tragseil. Es sorgt dafür, dass die Fähre auf Kurs bleibt und nicht abtreibt. Angetrieben von einem Motor zieht sich die Fähre mit einem Fahrseil von einem Ufer zum anderen. Die Fähre "Tussy" wird von einem Fährmann betrieben, der auch den Fahrpreis kassiert.

"Tussy" befördert Autos, Radfahrer und Fußgänger, die sonst einen langen Umweg in Kauf nehmen müssten. Die Überfahrt dauert nur wenige Minuten. Man muss jedoch manchmal etwas warten, wenn die Fähre gerade unterwegs ist.

Die Havel ist an dieser Stelle ungefähr 50 m breit - Bilder: Hamsterkiste

Vor einigen Jahren gab es an dieser Stelle einen kuriosen Unfall. Ein Autofahrer verließ sich auf sein Navigationssystem. Weil das Gerät angeblich eine Brücke anzeigte, fuhr der Mann einfach geradeaus. Das Auto und die zwei Insassen landeten in der Havel. Beide kamen mit dem Schrecken davon.

Fehler gefunden?  l  © Hamsterkiste Verlag 2018