Hamsterkiste Lerngeschichte

Reisen ohne Wiederkehr

Es war eine Völkerwanderung, wie es sie noch nie gegeben hatte: Zwischen 1821 und 1914 verließen etwa 44 Millionen Menschen ihre Heimatländer in Europa, um in die USA, nach Kanada, nach Südamerika oder nach Australien auszuwandern.

Für viele Auswanderer war Bremerhaven eine wichtige Station. Für etwa 7 Millionen von ihnen begann hier die gefährliche Fahrt über den großen Ozean, darunter für fast 5 Millionen Deutsche. Heute erinnert ein Museum an diese Menschen. Es ist das "Deutsche Auswandererhaus", in dem sich Besucher über die Geschichte der Auswanderung und über Familienangehörige informieren können, die sich damals auf den Weg in die neue Welt machten.

Ein Haus für Auswanderer hatte es in Bremerhaven bereits einmal vor mehr als 150 Jahren gegeben. Es war eine riesige Herberge, die der Kaufmann Johann Georg Clausen im Jahr 1850 errichten ließ. Sie war so groß, dass 1500 bis 2000 Menschen darin schlafen und etwa 3500 Menschen mit warmen Mahlzeiten versorgt werden konnten.

Vor den Abfahrtsterminen der Auswandererschiffe sammelten sich viele Menschen am Hafen. Im Auswandererhaus konnten sie unterkommen, wenn sie oft Tage lang auf das Auslaufen ihrer Schiffe warteten.

Warum verließen damals so viele Menschen ihre Heimat?

Die meisten hofften, in der Fremde ein besseres Leben zu finden. Denn in Europa herrschte bittere Armut. Es gab mehr Menschen, als auf den zumeist kleinen Bauernhöfen satt werden konnten. Durch den gewaltigen Ausbruch des Vulkans Tambora in Indonesien im Jahr 1815 wurde sehr viel Asche in die Atmosphäre geschleudert. Das Sonnenlicht drang nicht mehr richtig durch und es kam zu extrem nassen, kalten Sommern. Geringere Ernten waren die Folge. In Irland herrschten in den Jahren 1845 bis 1852 große Hungersnöte, verursacht durch die Kartoffelfäule.

Junge Männer wanderten aus, weil sie keinen Militärdienst leisten wollten, der in Preußen zum Beispiel 3 Jahre dauerte. Im Jahr 1848 kam es in mehreren Ländern zu Versuchen, den regierenden Königen und Fürsten demokratische Reformen abzuringen. Diese Versuche scheiterten und viele enttäuschte Demokraten verließen das Land.

Auch Angehörige einiger christlicher Glaubensgemeinschaften wanderten aus, weil sie ihre Religion in Europa nicht frei ausüben konnten.

Sicher wurden manche auch von guten Nachrichten aus Amerika angezogen. Dort konnte man leicht eigenes Land bekommen oder mindestens einen sicheren Arbeitsplatz. Einige folgten dem Goldrausch, der ab dem Jahr 1848 einsetzte, nachdem man in Kalifornien beim Bau einer Sägemühle einige Goldkörner gefunden hatte.

Die Überfahrt über das Meer war beschwerlich und gefährlich. Viele Auswanderer litten unter Seekrankheit. Es war eng an Bord und oft mussten sie für ihre eigene Verpflegung sorgen. Wenn sie erkrankten, fehlten Medikamente und Ärzte. Zahlreiche Menschen starben auf den Reisen, die mehrere Wochen dauerten. Bis etwa 1880 fuhren vorwiegend Segelschiffe auf dem Atlantik, erst danach kamen die komfortableren Dampfschiffe auf.

Wer in der Stadt New York ankam, musste sich strengen Kontrollen auf der Insel Ellis Island unterziehen. Manche wurden zurückgeschickt. Für die, die bleiben durften, war es meistens eine Reise ohne Wiederkehr. Sie sahen Ihre Verwandten und Freunde nie wieder. Nur durch Briefe, die oft Wochen unterwegs waren, blieb man mit der alten Heimat verbunden.

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven - Bild: Hamsterkiste

Das alte Auswandererhaus diente von 1850 bis 1864 der Unterbringung von Auswanderern - Lithografie von W. Casten (gemeinfrei)

  Im Auswanderungsbüro - Gemälde von Felix Schlesinger (gemeinfrei)

Deutsche Auswanderer auf dem Schiff "Samuel Hop" (1850) - Bild: Bundesarchiv_137-041316 (CC BY SA-3.0)

Auf der Insel Ellis Island bei New York wurden alle Einwanderer in die USA streng kontrolliert - Bild: gemeinfrei

Titelbild: Skulptur vor dem Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven - Bild: Hamsterkiste

Überprüfe mit der Hamsterkisteprüfung, was du gelernt hast.

Ergänzende Materialien für den Unterricht:

Erkundungsaufgaben PDF

Erkundungsaufgaben ODT

Auf nach Amerika PDF   /  ... ODT

Hier kannst du einen Rundgang durch das Auswandererhaus Bremerhaven unternehmen.