Hamsterkiste Lerngeschichte "An der Nordsee"

Die Insel Juist aus einer Höhe von 700 km - Bild: NASA (PD)

4 Die Inseln

Einige Kilometer vom Festland entfernt liegen Inseln in der Nordsee. Sie bestehen vorwiegend aus hellem Sand. Das Meer und der Wind  verändern ihre Form ständig. Sie sind sehr jung, wahrscheinlich nicht älter als 2000 Jahre.

So sind sie entstanden: Während der letzten Eiszeit lag der Meeresspiegel etwa 60 m tiefer als heute. Als es vor 10.000 Jahren wieder wärmer wurde, schmolz das Eis und Teile des Festlandes wurden überflutet. Die Flüsse schwemmten jedoch viel Sand ins Meer. Der Wind formte aus diesem Sand Dünen. Aus den sandigen Dünen entwickelten sich schließlich die Inseln.  

Hallig Hooge - Bild: Sandra Buhmann / CC BY-SA 3.0

In der Nordsee gibt es auch so genannte Halligen. Das sind sehr kleine Inseln. Sie waren einmal mit dem Festland verbunden. Sie entstanden, als vor langer Zeit schwere Sturmfluten Teile des Festlandes fort schwemmten. Reste des Festlandes wurden von der Natur zu Inseln geformt und von den Menschen zäh verteidigt. Bei hohen Wasserständen werden weite Flächen der Halligen vom Meerwasser überflutet. 

Luftaufnahme von Helgoland - Bild: Pegasus 2 / CC BY-SA 3.0

Die Insel Helgoland ist viel älter als die anderen Inseln. Sie besteht als einzige aus felsigem Material.

Das solltest du herausfinden:

10. Wann entstanden die Inseln an der Nordseeküste?

11. Was sind Halligen?

12. Wodurch entstanden die Halligen?

13. Wie heißt eine Felseninsel in der Nordsee?