Hamsterkiste Lerngeschichte "An der Nordsee"

Das Wattenmeer bei Neßmersiel - Bild: Hamsterkiste

6 Das Wattenmeer

Zwischen den Inseln und dem Festland liegt das Wattenmeer. Manchmal bezeichnet man es auch einfach als Watt. Es ist sehr flach. Bei Flut ist es von Wasser bedeckt. Bei Ebbe jedoch ragen weite Flächen aus dem Wasser heraus. Durch die Strömungsrinnen zwischen den Inseln fließt das Wasser in das Wattenmeer hinein und hinaus. Diese Rinnen nennt man Seegatten. Das Meerwasser strömt mit großer Kraft hindurch.

Bild: Hamsterkiste

Im Wattenmeer besteht die oberste Schicht des Bodens aus glitschigem Schlick. An manchen Stellen kann man bei Ebbe vom Festland bis zu den Inseln laufen. Aber Vorsicht: Das Meer verändert das Wattenmeer ständig. Es gibt tiefe Stellen, die man Priele nennt. Deshalb darf man hier nur mit einem erfahrenen Wattführer gehen.

Bild: Hamsterkiste

Im Wattenmeer leben sehr viele Tiere. Bei den Überfahrten zu den Inseln kann man zum Beispiel oft Seehunde beobachten, die sich auf einer Sandbank sonnen. Man bezeichnet das Wattenmeer als die "Kinderstube der Nordsee", weil hier viele Junge zur Welt kommen.

Das solltest du herausfinden:

18. Wie nennt man das Gebiet zwischen Inseln und Festland?

19. Warum bezeichnet man dieses Meeresgebiet als "Kinderstube der Nordsee"?