Hamsterkiste Lerngeschichte "An der Nordsee"

 Bild: Hamsterkiste

7 Strand und Dünen

Die Inseln der Nordsee sind bei Urlaubern sehr beliebt. Besonders, weil man wunderbare, lange Spaziergänge am Strand unternehmen kann. Auf den Inseln sind die Strände besonders breit. 

Kinder lieben es, am Strand zu spielen. Der Strand besteht nämlich aus purem Sand. Hier kann man Sandburgen bauen und sie mit Muscheln und Strandgut, das von den Wellen an Land gespült wird, verzieren.

 Bild: Hamsterkiste

Wind und Wellen verändern das Aussehen des Strandes ständig. Der Sand wird zu hohen Dünen aufgetürmt. Diese Dünen bedecken große Teile der Inseln. Sie schützen die Häuser der Menschen, die in den Orten auf den Inseln leben. 

Strände und Dünen sind jedoch immer wieder sehr gefährdet. Schwere Sturmfluten können große Schäden anrichten. Deshalb baut man vor allem im Westen der Inseln Strandbefestigungen. Nach schweren Sturmfluten muss manchmal Inseln Sand aufgespült werden.

Strandbefestigungen auf der Insel Norderney im Jahr 2015 - Bild: Nordenfan - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0

Der beste Schutz der Dünen sind die Pflanzen, die sich mit ihren Wurzeln im Boden festkrallen und den Wind daran hindern, den Sand fortzutragen. Wenn man einen Spaziergang oder eine Radwanderung durch die Dünen macht, sollte man deshalb nur befestigte Wege  benutzen, um keine Pflanzen zu beschädigen.

 Bewachsene Dünen auf der Insel Borkum - Bild: Hamsterkiste

Das solltest du herausfinden:

20. Woraus bestehen Strand und Dünen?

21. Wodurch sind die Dünen besonders gefährdet?