Hamsterkiste Lerngeschichte "An der Nordsee"

Das Siel von Greetsiel in Ostfriesland - Bild: Hamsterkiste

9 Siele sorgen für Entwässerung

Natürlich muss auch Wasser vom Land ins Meer abfließen können. Entlang der großen Flüsse Ems, Weser und Elbe wurden Deiche errichtet. Bei kleinen Flüssen wäre das zu aufwändig. Deshalb hat man am Ende dieser Flüsse Bauwerke errichtet, die man Siele nennt. Sie sind in die Deiche eingebaut.

Der Abfluss des Wassers wird durch große Tore reguliert. Sie schließen sich bei Flut, wenn der Meeresspiegel ansteigt. Das Meerwasser kann nicht ins Land eindringen. Bei Ebbe öffnen sich die Sieltore und Wasser kann in das Wattenmeer abfließen.

 Bild: Hamsterkiste

Es gibt viele Orte an der Nordseeküste, in denen Siele bestehen. Ihr Name drückt es aus: Greetsiel, Neßmersiel, Bensersiel, Harlesiel, Neuharlingersiel, Carolinensiel, Horumersiel, Hooksiel. In den meisten dieser Orte gibt es auch kleine Häfen. Vor hier aus laufen manchmal Fähren zu den Nordseeinseln aus, aber auch Fischkutter, mit denen im Wattenmeer Krabben und Fische gefangen werden.

 Der Hafen von Greetsiel - Bild: Hamsterkiste

Das solltest du herausfinden:

24. Wozu dient ein Siel?