Bundesland Nordrhein-Westfalen


Größere Karte anzeigen

Einwohnerzahl und Fläche

In Nordrhein-Westfalen lebten am 31. Dezember 2015 auf einer Fläche von 34.110 Quadratkilometern insgesamt 17,865 Millionen Einwohner. Auf jedem Quadratkilometer wohnen also 524 Menschen.

Hauptstadt

Die Hauptstadt Nordrhein-Westfalens ist Düsseldorf. Die Stadt liegt am Fluss Rhein und hat 612.178 Einwohner. Sie ist zum Beispiel bekannt durch ihre Altstadt, die teure Einkaufsstraße "Königsallee", ihren Flughafen, den Fernsehturm "Rheinturm" und den jährlichen Karneval mit einem der längsten Rosenmontagsumzüge im Rheinland.

Das Düsseldorfer Rathaus mit dem Reiterstandbild des "Jan Wellem" - Bild: Hamsterkiste

Andere große Städte

Andere große Städte in NRW sind Köln ( 1.060.582  Einwohner), Dortmund (586.181), Essen (582.624), Duisburg (491.231), Bochum (364.742), Wuppertal (350.046) und Bielefeld (333.090).

Flüsse

Der Rhein ist 1233 km lang und damit einer der längsten europäischen Flüsse. Er entspringt in der Schweiz und mündet bei Rotterdam in den Niederlanden in die Nordsee. 226 km fließt der Rhein durch Nordrhein-Westfalen, damit ist er der längste Fluss in diesem Bundesland. Große Städte wie Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg liegen an seinen Ufern.

Der Rhein bei Bonn - Bild: Hamsterkiste

Die Ems ist der einzige der größeren Flüsse in Nordrhein-Westfalen, der nicht in den Rhein mündet. Sie entspringt in der Senne im Osten des Landes. Sie ist 371 km lang und mündet bei der Stadt Emden in die Nordsee. Auf ihrem Weg nach Norden fließt sie durch das Münsterland. Insgesamt 140 km der Ems liegen in Nordrhein-Westfalen, der Rest auf niedersächsischem Gebiet.

Die Lippe entspringt bei der Stadt Bad Lippspringe im Eggegebirge. Sie ist 220 km lang. Sie verläuft entlang des nördlichen Ruhrgebiets und mündet bei Wesel in den Rhein.

Die Ruhr hat dem riesigen Industrie- und Kohlerevier "Ruhrgebiet" den Namen gegeben. Sie hat ihre Quelle im Sauerland, ist 219 km lang und fließt bei Duisburg in den Rhein.

Auf der rechten (östlichen) Seite fließt im Süden des Landes die Sieg. Ihre Quelle liegt im Rothaargebirge in der Nähe der Städte Netphen und Bad Laasphe. Nach 155 km mündet sie bei Bonn.

Die Quelle der Wupper liegt bei Meinerzhagen. Dieser Fluss ist 116 km lang und erreicht den Rhein bei Leverkusen.

Die Erft fließt auf der linken Rheinseite. Sie entspringt bei Nettersheim in der Eifel und fließt nach 106 km bei Neuss in den Rhein.

Die Emscher galt früher als einer der am meisten verschmutzten Flüsse Europas. Die Quelle liegt bei Holzwickede südöstlich von Dortmund, ihre Mündung bei Dinslaken. Sie ist 83 km lang.

Gebirge und Landschaften

Im Süden und Südwesten des Landes liegt das Rheinische Schiefergebirge, das sich auch in die Bundesländer Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen erstreckt. Der Rhein, die Mosel und andere Flüsse teilen dieses Gebirge in Landschaften, für die sich eigene Namen herausgebildet haben.

Dazu gehört zum Beispiel die Eifel im Südwesten. Sie erstreckt sich auch über das Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz sowie über Belgien und Luxemburg. Ihr höchster Berg in Nordrhein-Westfalen heißt Weißer Stein und ist 693 Meter hoch.

Das Hohe Venn ist ein Hochmoor in der Eifel - Bild: Hamsterkiste

Das Rothaargebirge umfasst die höchsten Gebiete des Rheinischen Schiefergebirges. Es liegt im Süden des Landes. Dieses Landschaft ist auch bekannt unter dem Namen Sauerland. Hier befindet sich der höchste Berg Nordrhein-Westfalens, der Langenberg mit einer Höhe von  843 Meter. Bei Winterberg und um den Kahlen Asten gibt es ein Schigebiet.

Das Weserbergland und das Wiehengebirge im Osten des Landes gehen in das Bundesland Niedersachsen über.

Der Teutoburger Wald ist ein von Nordwesten nach Südosten verlaufendes Gebirge, das zum Teil ebenfalls in Niedersachsen liegt. Er ist bis zu 446 Meter hoch und verläuft nördlich und südlich der Großstadt Bielefeld. Weiter im Süden schließt sich das bis zu 464 Meter hohe Eggegebirge an.

Das Bergische Land liegt auf der rechten Rheinseite. Städte wie Wuppertal, Remscheid, Leverkusen und Solingen sind Teil dieser Landschaft. Die höchste Erhebung ist die Hommert bei Gummersbach mit 519 Metern.

Das Münsterland liegt im Nordwesten Nordrhein-Westfalens. Mittelpunkt und Namensgeberin ist die Stadt Münster. Das Land ist ziemlich flach und man sieht noch viele Bauernhöfe. Typisch für das Münsterland sind auch die Wasserschlösser mit den Parklandschaften, die sie umgeben.

Das Gebiet auf der linken Seite des Rheins und nördlich der Eifel nennt man Niederrhein. Auch hier weist das Land nur geringe Erhebungen auf. In dieser Landschaft liegen die Kreise Kleve, Wesel und Viersen sowie sowie die Städte Krefeld und Duisburg.

Das Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet liegt zum größten Teil zwischen den Flüssen Ruhr im Süden und Lippe im Norden, im Westen reicht es bis zum Rhein. Hier finden wir unter anderem die großen Städte Essen, Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund seht dicht nebeneinander. Man hat den Eindruck, es handele sich um eine einzige große Stadt. 5,1 Millionen Menschen leben hier auf einer Fläche von gut 4000 km². Kohlebergbau und Stahlindustrie prägten lange Zeit das Ruhrgebiet und machten es zum größten Industriegebiet Deutschlands.

Das Ruhrgebiet ist ein dicht besiedeltes Industriegebiet in Nordrhein-Westfalen - Bild: Hamsterkiste

Benachbarte europäische Staaten

Im Westen grenzt Nordrhein-Westfalen an die Niederlande und an Belgien.

Benachbarte Bundesländer

Nachbarbundesländer von Nordrhein-Westfalen sind Niedersachsen im Norden und Nordwesten, Hessen im Osten und Südosten und Rheinland-Pfalz im Süden.

Große Unternehmen

Früher prägten vor allem die großen Kohle- und Stahlunternehmen das Land. Nachdem sich der Kohleabbau und die Stahlerzeugung im Ruhrgebiet nicht mehr lohnten, verschwanden viele dieser Firmen. Das größte verbliebene Stahlunternehmen ist ThyssenKrupp mit den Hauptsitzen in Duisburg und Essen. In Leverkusen findet man die Chemiefirma Bayer. In Bonn haben die Deutsche Post und die Telekom ihren Hauptsitz, in Düsseldorf E.ON und Metro, in Essen RWE und Aldi, in Köln Lufthansa und Rewe, in Bielefeld die Unternehmensgruppe Oetker und in Gütersloh die Firma Bertelsmann.

Parlament und Regierung

Gesetze für das Bundesland Nordrhein-Westfalen werden von den Abgeordneten des Landtages beschlossen. Das Landtagsgebäude des Landes Nordrhein-Westfalens steht im Regierungsviertel in Düsseldorf. Im Landtag sind diese Parteien vertreten:

Partei

Anzahl der Abgeordneten

SPD

99

CDU

68

DIE GRÜNEN

29

FDP

22

Piratenpartei

19

SPD und DIE GRÜNEN bildeten nach der letzten Landtagswahl im Mai 2012 eine Koalition. Sie wählten Hannelore Kraft zur Ministerpräsidentin. Der Landesregierung gehören außer der Ministerpräsidentin 12 Ministerinnen und Minister an. Ministerin für Schule und Weiterbildung ist Sylvia Löhrmann, die auch stellvertretene Ministerpräsidentin ist.

In diesen Gebäuden in Düsseldorf tagt der Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen - Bild: Hamsterkiste 

Finde mit der Hamsterkisteprüfung heraus, was du gelernt hast.

Zu diesem Steckbrief gibt es

Erkundungsaufgaben als PDF-Version und als ODT-Version

zurück

Nutzungsbedingungen    l   Fehler gefunden?   l   Kontakt   l  © Hamsterkiste Verlag 2016 - Alle Rechte vorbehalten