Bundesland Schleswig-Holstein


Größere Karte anzeigen

Einwohnerzahl und Fläche

In Schleswig-Holstein lebten am 31. Oktober 2015 auf einer Fläche von 15.799 Quadratkilometern insgesamt 2,858 Millionen Einwohner. Auf jedem Quadratkilometer wohnen also 181 Menschen.

Hauptstadt

Die Hauptstadt Schleswig-Holsteins ist Kiel. Die Stadt liegt an der Ostsee und hat 247.226 Einwohner. Als Wahrzeichen der Stadt gilt der 106 Meter hohe Turm des 1911 erbauten Rathauses, der dem Markusturm in Venedig nachempfunden wurde. Ältestes erhaltene Gebäude ist die evangelische Nikolaikirche. Bekannt ist Kiel auch durch seinen Ostseehafen, von dem aus man nach Skandinavien reisen kann, seine sehr erfolgreiche Handballmannschaft THW Kiel und durch die "Kieler Woche", eine jährlich stattfindende große Segelregatta.

Fährschiffe im Hafen von Kiel - Bild: gemeinfrei

Andere große Städte

Andere große Städte sind Lübeck (218 523 Einwohner), Flensburg (93.112), Neumünster (77.731), Norderstedt (77.932), Elmshorn (51.333), Pinneberg (42.266) und Itzehoe (31.771 ).

Das Holstentor ist eines der Wahrzeichen der alten Hansestadt Lübeck - Bild: Hamsterkiste

Flüsse

Die Eider ist 188 km lang und damit der längste Fluss Schleswig-Holsteins. Sie entspringt im Südosten des Landes bei dem Dörfchen Schönhagen. Sie fließt zuerst Richtung Norden an der Großstadt Kiel vorbei, sucht sich dann aber nicht den Weg in die Ostsee, sondern fließt in Richtung Westen und mündet bei Tönning in die Nordsee.

Die Treene ist ein Nebenfluss der Eider. Der Fluss entstand, als sich das Schmelzwasser der letzten Eiszeit einen Weg suchte. Ihren Anfang nimmt die Treene im Treßsee in der Nähe der Stadt Schleswig. Von diesem See aus fließt sie 95 km Richtung Süden und mündet bei Friedrichstadt in die Eider.

Die Trave entspringt bei der Stadt Ahrensbök im Osten des Landes. Sie fließt dann 113 km nach Süden, durchfließt Lübeck und mündet im Stadtteil Travemünde in die Ostsee. Hier geht sie in den Meeresarm der Traveförde über.

Die Stör ist ein 87 km langer rechter Nebenfluss der Elbe. Sie entspringt im Kreis Segeberg und mündet bei Glückstadt in die Elbe. Ihr Wasserstand wird von den Gezeiten der Nordsee beeinflusst.

Die Elbe ist ein 1094 km langer Fluss, der in Tschechien entspringt und bei Cuxhaven in die Nordsee mündet. Sie bildet die Grenze Schleswig-Holsteins zum Bundesland Niedersachsen. Bei Geesthacht gibt es ein großes Stauwerk, das den Einfluss der Gezeiten auf den Wasserstand der oberen Elbe begrenzt.

Die Elbe bei Glückstadt, wenige Kilometer vor der Mündung in die Nordsee - Bild: Hamsterkiste

Gebirge und Landschaften

Die Holsteinische Schweiz ist ein Hügelland im Osten des Landes, das ungefähr zwischen Kiel und Lübeck liegt. Hier findet sich auch die höchste Erhebung des Landes, der 167 Meter hohe Bungsberg. Die Landschaft wird auch durch ihre großen Seen wie zum Beispiel den Großen Plöner See, den Selenter See und den Kellersee geprägt.

Die Nordfriesischen Inseln liegen vor der Westküste des Landes im Wattenmeer der Nordsee. Es sind Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand. Daneben findet man hier 10 Halligen. Das sind kleinere Inseln, die bei Sturmfluten überschwemmt werden können. Die größten sind Langeneß und Hooge.

In der Ostsee vor Schleswig-Holstein liegt die drittgrößte deutsche Insel Fehmarn. Sie ist 185 km² groß, 12 000 Menschen leben hier. Größte Stadt auf der Insel ist Burg mit 6000 Einwohnern. Fehmarn ist durch die Fehmarnsundbrücke mit dem Festland verbunden. Der kürzeste Weg nach Skandinavien, die so genannte Vogelfluglinie, führt über Fehmarn.

Als Förde bezeichnet man schmale Meeresarme an der Ostsee, die weit ins Land hinein reichen. In Schleswig-Holstein gibt es unter anderem die Flensburger Förde, die Schlei, die Eckernförder Bucht und die Kieler Förde.

Die Fehmarnsundbrücke ist Teil der Vogelfluglinie - Bild: S. Möller/gemeinfrei

Dithmarschen ist eine Region im Westen des Landes zwischen Elbe, Eider und Nordsee. Entlang der Küste findet man fruchtbares Marschland, das sich zum Beispiel zum Anbau von Kohl eignet. Die Bauern hier hatten jahrhundertelang relativ große Freiheiten und konnten sich selbst verwalten. Man findet deshalb hier keine großen Herrenhäuser wie im Osten des Landes.

Der Nord-Ostsee-Kanal 

Der Nord-Ostsee-Kanal beginnt bei der Stadt Brunsbüttel an der Nordsee und endet bei Kiel an der Ostsee. Er ist 98,26 km lang und die meist befahrene Wasserstraße der Welt. Die Schiffe müssen nicht den langen Weg um Dänemark herum zurücklegen. Die Fahrt durch den Kanal dauert nur 7-9 Stunden, etwa 35 000 Schiffe nutzen diese Abkürzung jährlich. Der Kanal wurde im Jahr 1895 fertig gestellt, also im Deutschen Kaiserreich. Er hieß deshalb auch lange Zeit Kaiser-Wilhelm-Kanal.

Der Nord-Ostsee-Kanal und die Autobahn A7 mit der Rader Hochbrücke - Bild: Hamsterkiste

Benachbarte europäische Staaten

Im Norden grenzt Schleswig-Holstein an das Nachbarland Dänemark, mit dem das Land eng verbunden ist.

Benachbarte Bundesländer

Schleswig-Holstein grenzt an die Bundesländer Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. 

Große Unternehmen

In Schleswig-Holstein arbeiten noch viele Menschen in der Landwirtschaft. Auch der Tourismus hat eine große Bedeutung für das Land. An der Westküste werden zunehmend Arbeitsplätze in der Windenergie geschaffen. In den Ostseestädten spielt der Schiffbau immer noch eine große Rolle. Die Firma TKMS, die bis 2012 HDW hieß, ist die größte deutsche Werft, die unter anderem U-Boote produziert. Weitere Werften sind FSG in Flensburg, Lürssen-Kröger in Schacht-Audorf und Nobiskrug in Rendsburg. Hier baut man vor allem teure Yachten. Die Drägerwerk AG in Lübeck ist ein großer Hersteller von medizinischen Geräten. Größter Arbeitgeber ist jedoch die Bundeswehr, die über 25 000 Menschen vor allem an den Marinestandorten beschäftigt.

Parlament und Regierung

Gesetze für das Bundesland Schleswig-Holstein werden von den Abgeordneten des Landtages beschlossen. Der Landtag des Landes  tagt im Landeshaus in Kiel. Ihm gehören zurzeit 69 Abgeordnete an.

Die Sitzverteilung:

Partei

Anzahl der Sitze

SPD

22

CDU

22

DIE GRÜNEN

10

Piratenpartei

6

FDP

6

SSW

3

Seit der letzten Wahl im Mai 2012 ist Torsten Albig Ministerpräsident des Landes. Er gehört der SPD an. Regiert wird das Land von einer Koalition aus SPD, GRÜNEN und SSW. Ministerin für Schule und Berufsbildung ist Britta Ernst (SPD).

Das Landeshaus und Gebäude der Landesregierung in Kiel - Bild: Helge Høifødt  (CC BY-SA 3.0

Finde mit der Hamsterkisteprüfung heraus, was du gelernt hast.

Zu diesem Steckbrief gibt es

Erkundungsaufgaben als PDF-Version und als ODT-Version

zurück

  Nutzungsbedingungen    l     Fehler gefunden?     l     © Hamsterkiste Verlag 2016 - Alle Rechte vorbehalten