Hamsterkiste Lerngeschichte "An der Ostsee"

Ein Ostseestrand auf Rügen - Bild: Johannes Schröder

7 Die großen Inseln

Rügen ist mit 926 km² die größte deutsche Insel. Sie gehört ebenso wie Usedom zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Rügen ist durch die Meerenge Strelasund vom Festland getrennt. Von der Stadt Stralsund aus kann man Rügen über den so genannten Rügendamm per Bahn und Auto erreichen. Seit 2007 gibt es eine zweite Brücke, die nur dem Autoverkehr vorbehalten ist.

Die größte Stadt auf der Insel heißt Bergen, bekannte Touristenorte sind Sassnitz, Binz, Sellin und Göhren. Besonders beliebt sind Rügens berühmte Kreidefelsen wie der Königsstuhl, der 118 Meter hoch ist, oder das Kap Arkona. Rügen gehörte von 1648 bis 1815 zusammen mit Usedom zum Königreich Schweden.

Die Kreidefelsen von Rügen - Bild: Hamsterkiste

Die zweitgrößte deutsche Ostseeinsel heißt Usedom. Der westliche Teil dieser Insel gehört zu Deutschland, der östliche zu Polen. Schon seit fast 200 Jahren wird die Insel von Feriengästen besucht. In der Zeit, als Deutschland ein Kaiserreich war, entstanden Seebäder wie zum Beispiel Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Auch heute ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig der Insel.

Zur Insel Usedom gehören die Seebäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck - Bild: Hamsterkiste

Die InselnFehmarn gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein und ist durch den 1300 Meter breiten Fehmarnsund vom Festland getrennt. Seit 1963 ist die Insel durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Sie ist Teil der so genannten „Vogelfluglinie“, der kürzesten Reiseverbindung von Hamburg über Kopenhagen nach Schweden.

Die Brücke über den Fehmarnsund ist Teil der so genannten "Vogelfluglinie" - Bild: S. Möller (PD)

Das solltest du herausfinden:

13. Wie heißen die größten deutschen Inseln in der Ostsee?