Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

Die Saar ist ein besonderer Fluss. Sie ist zwar nur 235 Kilometer lang, aber sie hat zum Beispiel zwei Quellen und zwei Namen. Sie fließt durch zwei europäische Länder und bildet teilweise die Grenze zwischen diesen Ländern. Sie hat zwei Schleifen und fließt durch zwei Bundesländer, eines davon wurde nach ihr benannt. Doch der Reihe nach.

Die Saar entspringt am Donon, einem Berg der Vogesen, der 1009 Meter hoch ist. Er liegt in Frankreich. Die beiden Quellflüsse nennt man auf französisch Sarre Rouge und Sarre Blanc. Das bedeutet auf Deutsch Rote Saar und Weiße Saar. Für rund 121 Kilometer ist sie dann der französische Fluss La Sarre, danach bildet sie auf einer 11 Kilometer langen Strecke die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland.

68 Kilometer fließt die Saar durch das Bundesland Saarland, das nach ihr benannt wurde. Im Saarland leben knapp 1 Million Menschen. Auch im Namen einiger Städte und Landkreise dieses Bundeslandes finden wir den Namen des Flusses wieder: unter anderen in Saarbrücken, Saargemünd und Saarlouis.
Im Saarland bildet der Fluss zwei Schleifen: die Große Saarschleife bei Mettlach und die Kleine Saarschleife in der Gemeinde Taben-Roth.

Diese Schleifen entstanden bereits in einer Zeit, die man Pliozän nennt. Das ist etwa 2, 6 bis 5,3 Millionen Jahre her. Damals lag der Flusslauf noch höher als heute. Das Wasser trug das umliegende weiche Gestein ab und formte eine Tal. Irgendwann traf es auf Schichten, die deutlich härter waren. Doch auch durch dieses Taunusquarzit genannte Gestein bahnte sich der Fluss seinen Weg.

Die Große Saarschleife ist auch deshalb so bekannt, weil man vom „Cloef“ einen wunderbaren Ausblick darauf hat. Dieser Aussichtspunkt liegt etwa 200 Meter über dem Fluss auf einem vorspringenden Felsen. Im Jahr 2016 hat man hier einen hölzernen Aussichtsturm errichtet.

31 Kilometer lang ist die Strecke, die der Fluss schließlich noch durch das Bundesland Rheinland-Pfalz fließt, bevor er bei Konz in die Mosel mündet, die wiederum ein Nebenfluss des Rheins ist. Somit fließt alles Wasser der Saar irgendwann in die Nordsee.

Die eingefasste Quelle der Roten Saar - Bild: Duffy3572 (gemeinfrei)
 

Die Quelle der Weißen Saar - Bild: Duffy3572 (gemeinfrei)


Die Saarschleife  - Bild: Hamsterkiste


Die Saar bei Mettlach - Bild: Hamsterkiste


Die Mündung der Saar in die Mosel bei Konz - Bild: Rhmaster (gemeinfrei)