Hamsterkiste Lerngeschichte "Leipzig"

 Die Alte Börse steht am Naschmarkt - Bild: Hamsterkiste

2 Alte Börse

Leipzig war schon immer eine bedeutende Handelsstadt. Schon vor Jahrhunderten fanden mehrmals im Jahr große Veranstaltungen statt, die man Messen nannte, auf denen Kaufleute ihre Waren ausstellten und verkauften.

Diese Messen wurden früher auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathauses abgehalten. Der Handel machte viele Kaufleute reich. Im Jahr 1678 ließen sie auf dem Naschmarkt hinter dem Rathaus ein prächtiges Gebäude im Baustil des Barock errichten. Hier konnten sie das ganz Jahr über Geschäfte abschließen oder auch Feste feiern.

Der Reichtum der Kaufleute zeigt sich in dem prächtigen und reich verzierten Bau.

Über der Eingangstür halten zwei Kinder das Leipziger Stadtwappen - Bild: Hamsterkiste

Über der Tür ist das von zwei Knaben gehaltene Leipziger Stadtwappen angebracht. Als Leipzig im 19. Jahrhundert größer wurde und auch die Messen immer mehr Kaufleute anzogen, baute man eine neue und größere Börse. Aus dem Gebäude am Naschplatz wurde die Alte Börse.

Das solltest du herausfinden:

3. An welchem Platz steht die Alte Börse?

4. Wer ließ die Alte Börse errichten?