Hamsterkiste Lerngeschichte "Leipzig"

 Die Farben Weiß, Rosa und Hellgrün bestimmen das Innere der Nikolaikirche - Bild: Hamsterkiste

5 Die Nicolaikirche

Die Nikolaikirche ist nach dem Heiligen Nikolaus benannt und die älteste Kirche in Leipzig. Sie wurde im Jahr 1165 erbaut, hat jedoch im Laufe der Jahrhunderte mehrere Umbauten erlebt. Zwischen 1784 und 1797 wurde der Innenraum der Kirche völlig neu gestaltet. Die Säulen zum Beispiel erhielten eine neue Form nach alten griechischen und römischen Vorbildern. Die Farben Weiß, Rosa und Hellgrün beherrschen nun das Innere der Kirche. 

 Die Säulen wurden nach römischen und griechischen Vorbildern gestaltet - Bild: Hamsterkiste

Besondere Bedeutung erlangte die Kirche im Jahr 1989. An jedem Montag versammelte sich in der Nikolaikirche eine kleine Zahl von Gemeindemitgliedern zum Gebet für den Frieden. Ab dem Sommer 1989 kamen immer mehr Menschen zu diesen Gebeten und demonstrierten anschließend öffentlich für mehr Bürgerrechte und Demokratie in der DDR. So entstanden die Montagsdemonstrationen in Leipzig, die bald über 100 000 Menschen zusammenkommen ließen.

Diese Proteste blieben dank dem besonnenen Verhalten vieler Leipziger friedlich. Nur zwei Monate nach der ersten Demonstration fiel am 9. November die Berliner Mauer und ein Jahr später waren beide deutschen Staaten wiedervereinigt. Auf dem Platz vor der Kirche erinnern mehrere Kunstwerke an diese Ereignisse, wie zum Beispiel die Nikolaisäule und eine Lichtinstallation.

Die Nikolaikirche mit der Nikolaisäule - Bild: Dirk Goldhahn (gemeinfrei)

Das solltest du herausfinden:

8. Wie heißt die älteste Kirche in Leipzig?

9. Wie nannte man die Demonstrationen, die 1989 von dieser Kirche ausgingen?