Hamsterkiste Lerngeschichte "Leipzig"

 Die Universität in Leipzig besteht schon seit mehr als 600 Jahren - Bild: Hamsterkiste

8 Die Universität

Die Universität in Leipzig gehört zu den ältesten in Deutschland. Sie besteht seit dem Jahr 1409. Damals verließen ungefähr 1000 Studenten mit ihren Lehrkräften die Universität in Prag und gründeten in Leipzig eine neue Universität. Ihr lateinischer Name lautet seitdem Alma Mater Lipsiensis.

Die Universität erfreute sich großer Beliebtheit, zeitweise war sie die größte Universität Deutschlands. Zentrum war das so genannte Paulinum am Augustusplatz. Es handelte sich um ein ehemaliges Kloster mit einer Kirche, das der Universität 1543 überlassen wurde. Im 19. Jahrhundert baute man hier ein neues Hauptgebäude für die Universität, das Augusteum.

So kleideten sich Studenten in früheren Jahrhunderten - Bild: gemeinfrei

Zu Zeiten der DDR wurde die Universität in Karl-Marx-Universität umbenannt, die Paulinerkirche und das Augusteum wurden abgerissen. An ihrer Stelle entstand ein neues Gebäude. Nach der Wiedervereinigung 1990 stellte man das alte Zentrum der Universität am Augustusplatz wieder her. Die Gebäude aus DDR-Zeiten wurden gesprengt und das Paulinum und das Augusteum bis 2012 neu errichtet. Im Augusteum befindet sich seitdem der größte Hörsaal. Das so genannte Auditorium maximum bietet Platz für 800 Studenten. Daneben sind viele weitere Universitätsgebäude über die Stadt verteilt. Ungefähr 28 000 Studentinnen und Studenten studieren zurzeit an der Leipziger Universität.

Das solltest du herausfinden:

13. Wie nennt sich die Universität Leipzig auf Lateinisch?

14. Wie hieß diese Universität in der DDR?