Hamsterkiste Lerngeschichte "Der Bodensee"

Das Benediktinerkloster auf der Insel Reichenau - Bild: Hilarmont (CC BY-SA 3.0)

4 Die Insel Reichenau

Die größte Insel im Bodensee ist die Insel Reichenau. Sie ist 4,5 km lang und 1,5 km breit und bildet eine eigene Gemeinde im Landkreis Konstanz. Auf der Reichenau leben etwa 3200 Bewohner. Seit 1838 ist die Insel durch einen Damm mit dem Festland verbunden.

Auf der Reichenau wird viel Gemüse angebaut. Das Klima auf der Insel ist nämlich recht mild. Manche Gemüsesorten kann man hier bis zu dreimal im Jahr ernten.

Touristen besuchen die Insel Reichenau vor allem wegen ihres Klosters. Es wurde bereits im Jahr 724 von Mönchen gegründet, die dem Orden der Benediktiner angehörten. Von hier aus verbreiteten sie das Christentum unter den Menschen, die damals hier lebten. Diese Menschen nennt man die Alemannen.

Wegen des milden Klimas wird auf der Reichenau auch Gemüse angebaut - Bild: Hamsterkiste

Später wurde das Kloster zu einem Zentrum der Kultur und der Wissenschaft. Die Mönche brachten Bücher heraus, die alle von Hand abgeschrieben werden mussten. Sie verzierten die Bücher zudem mit prächtigen Malereien, auf denen Szenen aus den Evangelien oder die Kaiser des Reiches abgebildet sind.

Das solltest du herausfinden:

9. Auf welcher Insel im Bodensee wird besonders viel Gemüse angebaut?

10. Zu welchem Orden gehört das Kloster auf dieser Insel?