Hamsterkiste Lerngeschichte "Wie entstehen Berge?"

Wettersteingebirge mit dem Gipfel der Zugspitze (rechts) - Bild: Hamsterkiste

7 Vulkane

In den Zonen, in denen zwei Kontinentalplatten gegeneinander pressen, entstehen häufig auch Vulkane. Das geschieht an Stellen, an denen flüssiges, glühend heißes Material aus dem Erdmantel an die Oberfläche drängt.

So lange sich dieses Material im Inneren der Erde befindet, nennen wir es Magma. Wenn es die Oberfläche erreicht hat, bezeichnet man es als Lava. Glühende Lava kann große Zerstörungen anrichten. Bei einem Vulkanausbruch werden außerdem große Mengen an Staub, Gasen und Gestein viele hundert Meter hoch geschleudert.

Das Leben in der Nähe eines Vulkans ist nicht ungefährlich. Doch die Menschen ziehen immer wieder dorthin, denn der Boden ist sehr fruchtbar.

Es gibt auf der Erde mehr als 1500 Vulkane, die in den letzten 10 000 Jahren ausgebrochen sind. Die bekanntesten Vulkane in Europa sind der Ätna und der Vesuv, die beide in Italien liegen. In der Eifel, einem Mittelgebirge westlich des Rheins, gibt es mehrere erloschene Vulkane. Ihre Krater haben sich inzwischen mit Wasser gefüllt und bilden so genannte Maare oder Vulkansseen.

Das solltest du herausfinden:

17. Was dringt bei einem Vulkanausbruch an die Oberfläche?

18. Wie viele aktive Vulkane gibt es auf der Erde?

19. Wo zum Beispiel gibt es in Deutschland erloschene Vulkane?