Hamsterkiste Lerngeschichte "Das große Loch in Arizona"

Das größte Bruchstück des Meteoriten, der über dem Barringer Krater verglühte - Bild: Hamsterkiste

4 Hier übten Astronauten

Vor etwas mehr als 100 Jahren kaufte der Ingenieur Daniel Barringer das Gelände und begann, den Krater zu untersuchen. Er hoffte, hier große Mengen Eisen bergen zu können, denn der Meteorit, der hier niedergegangen war, bestand vor allem aus Eisen. 27 Jahre lang versuchte Barringer sein Glück. Doch er fand nur wenige Bruchstücke.

Heute weiß man, dass der Meteorit fast vollständig verdampft war. Das größte Bruchstück kann man in einem kleinen Museum besichtigen.

Modell einer Raumkapsel, die bei den Flügen zum Mond verwendet wurden - Bild: Hamsterkiste

Amerikanische Astronauten übten hier in den 1960er Jahren für ihre Landungen auf dem Mond.

Die Oberfläche des Mondes ist von Kratern übersät - Bild: NASA

Krater auf dem Mond bleiben sehr lange erhalten, denn es gibt keinen Wind, keinen Regen und keine Pflanzen, die für eine Veränderung der Oberfläche sorgen. Aber man kann an Bildern vom Mond auch erkennen, dass er offenbar sehr viele Einschläge von Asteroiden oder Meteoriten erlebt hat.

Das solltest du herausfinden:

8. Was hoffte Daniel Barringer in dem Krater zu finden?

9. Wofür übten hier amerikanische Astronauten?

10. Warum bleiben Krater auf dem Mond lange erhalten?