Hamsterkiste Lerngeschichte "Das große Loch in Arizona"

Nach dem Einschlag eines großen Meteoriten veränderte sich vor 65 Millionen Jahren das Klima auf der Erde - Bild: gemeinfrei

9 Das Ende der Dinosaurier 

Wahrscheinlich schlug vor etwa 65 Millionen Jahren im heutigen Mexiko ein sehr großer Asteoroid ein. Man schätzt seinen Durchmesser auf etwa 10 km. Er verursachte einen Krater mit einem Durchmesser von 180 km.

Die meisten Wissenschaftler sehen in diesem Ereignis die Ursache für das Aussterben der Dinosaurier. An verschiedenen Stellen der Erde hat man Spuren davon gefunden. Durch den Einschlag wurde sehr viel Staub in die Erdatmosphäre geschleudert. Zu dieser Zeit stießen außerdem viele Vulkane Unmengen von Staub und Dunst aus.

Auch der Ausbruch vieler Vulkane trug damals zur Klimaveränderung bei - Bild: Hamsterkiste

Dadurch konnte die Sonnenstrahlung nicht mehr wie vorher die Erde erwärmen. Es wurde kälter. Pflanzen wuchsen nicht mehr so gut. Für die Dinosaurier wurde es vielleicht zu kalt oder es gab nicht mehr genug Nahrung. Immer mehr von ihnen starben, bis schließlich keine Saurier mehr auf der Erde lebten.

Damals starben nicht nur die Saurier aus, sondern auch viele andere Tier- und Pflanzenarten. Dieses massenhafte Sterben dauerte etwa 1 Million Jahre. Danach erst begann die große Zeit der Säugetiere, zu denen auch wir Menschen gehören.

Das solltest du herausfinden:

19. Seit wann sind die Dinosaurier ausgestorben?

20. Wodurch wurde das Aussterben der Dinosaurier vermutlich verursacht?