Der Frosch und der Stier

Ein Frosch sah auf einem Feld einen Stier.

Der war sehr groß und der Frosch dachte: „Wenn ich doch genau so groß wäre wie er.“

Da hatte er eine Idee. Er hüpfte zu seinen Freunden und begann, sich aufzuplustern und aufzublähen. Dann meinte er: „Schaut her, Freunde, jetzt bin ich doch bestimmt so groß wie er!“

Nein, lieber Freund, du bist ungefähr so groß wie sein Huf“, entgegneten die Freunde. Da blies er sich noch mehr auf und fragte: „Und jetzt? Bin ich gewachsen?“

Du bist immer noch derselbe, du hast dich gar nicht verändert“, antworteten die anderen Frösche.

Der Frosch gab nicht auf, er blies und plusterte sich weiter auf. „Na und jetzt?“ fragte er. „Gib auf. Du bist der gleiche, der du vorher warst. Du bist und bleibst so groß wie einer seiner Hufe.“

Der dumme Frosch versuchte es dennoch weiter und weiter. Schließlich zerplatzte er mit einem lauten Knall.

erzählt nach der Fabel von Äsop - © Hamsterkiste Verlag 

zurück