Efeu

Manchmal sieht man Häuser, deren Mauern vollkommen von Efeu bedeckt sind. Statt der eigentlichen Hausmauern erblickt man grüne Wände aus Efeublättern.

Junger Efeu wächst zuerst kriechend über den Boden und kann so große Flächen bedecken. Sobald er ein Hindernis erreicht hat, klettert er an ihm empor.

Die Pflanze kann bis zu 20 Meter hoch wachsen. Dies schafft sie mit Hilfe ihrer Haftwurzeln, die sich entlang der Stängel bilden und die wie kleine Saugnäpfe wirken. Efeu wächst nicht nur an Gemäuern, sondern auch an Felsen oder Bäumen empor.

Efeu zählt zu den immergrünen Pflanzen, die auch im Winter ihre Blätter behalten. Er kann bis zu 450 Jahre alt werden. Nach einigen Jahren verholzen die Stängel. Sie können eine Dicke von bis zu 30 cm erreichen. Die Blätter des Efeus sind unterschiedlich groß, je nachdem, an welcher Stelle sie wachsen und wie viel Sonne sie bekommen.

Die Efeublätter werden bis zu 4 Jahre alt und bilden sich immer wieder neu. Die Blüten sind unscheinbar, sie erscheinen grün-gelblich. Sie treten erst im September und Oktober auf.

Die Früchte des Efeus werden zwischen Januar und April reif, sie haben meist eine bläulich-schwarze Farbe. Die kleinen Beeren dienen im Winter einigen Vögeln als Speise, zum Beispiel den Amseln oder den Rotkehlchen. Für den Menschen sind sie giftig. Schon der Genuss von einigen wenigen Beeren kann zu Übelkeit, Erbrechen und Atemnot führen.

  Bestimmt schaffst du nun diese Aufgaben.

zurück

Nutzungsbedingungen    l   Fehler gefunden?   l   © Hamsterkiste Verlag 2016 - Alle Rechte vorbehalten