Hauptstadt Berlin

Berlin ist seit einigen Jahren die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Es ist die größte Stadt in Deutschland. In Berlin lebten im November des Jahres 2015 insgesamt 3.512.000 Einwohner.

Die Stadt ist fast 800 Jahre alt. Vor 300 Jahren machte der damalige König in Preußen Berlin zur Hauptstadt des Königreichs Preußen. Von 1871 bis 1918 residierten in Berlin der deutsche Kaiser und die Regierung des Deutschen Reiches. Diese lange Geschichte hat viele Bauwerke und Spuren in der Stadt hinterlassen.

Von 1961 bis 1990 war Berlin durch eine Mauer in Ost-Berlin und West-Berlin geteilt. Das kam daher, dass Deutschland unter dem Diktator Hitler einen furchtbaren Weltkrieg angefangen und verloren hatte. 1945 war dieser Krieg zu Ende und Deutschland war total zerstört. Das Land wurde zuerst in vier Besatzungszonen geteilt. In diesen Zonen bestimmten Soldaten und Verwaltungsleute der wichtigsten Mächte, die Hitler besiegt hatten: die USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion. 1948 entstanden dann in Deutschland zwei Staaten: Die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Auch die alte Hauptstadt Berlin wurde erst in vier und dann in zwei Teile geteilt. Der Ostteil war von 1949 bis 1989 Hauptstadt der DDR, Bonn wurde Hauptstadt der Bundesrepublik. Beide Staaten vertrugen sich nicht sehr gut. Die Menschen aus dem Osten durften seit 1961 nicht mehr in den Westen reisen.

Erst 1990 wurden beide deutschen Staaten wieder vereinigt zur Bundesrepublik Deutschland. Die Mauer in Berlin und die Grenze mitten durch Deutschland wurden abgerissen. Heute sind von beiden nur noch Reste zu sehen. In Berlin wurde seitdem sehr viel gebaut. Es entstanden z. B. neue Gebäude am Potsdamer Platz, viele Ministerien und das neue Bundeskanzleramt.

Das bekannteste Gebäude der Stadt ist aber wohl das Brandenburger Tor. Es ist 26 m hoch. Das war einmal ein richtiges Stadttor. Weil immer mehr Menschen nach Berlin zogen und die Stadt immer größer wurde, liegt es heute mitten in der Stadt. In der Nähe des Brandenburger Tores steht der Reichstag, in dem der Deutsche Bundestag tagt. Ein anderes bekanntes Gebäude ist der Fernsehturm am Alexanderplatz. Er ist 369 m hoch. In 200 m Höhe gibt es hier ein Café, von dem aus man einen weiten Rundblick hat. Mit einem Schnellaufzug kommt man in 40 Sekunden hinauf. Den Platz am Fernsehturm nennen die Berliner "Alex".

zurück

 Nutzungsbedingungen    l     Fehler gefunden?     l     © Hamsterkiste Verlag 2016 - Alle Rechte vorbehalten